Du bist nicht angemeldet.

1

Mittwoch, 25. Oktober 2006, 18:37

Mein Tripp nach Fulham

Hi folks,

I am back!!!

Mein Aufenthalt in London bzw. Fulham hat ene überraschende Wende genommen.

Ich kam hier am 20. Oktober an und musste, nach dem es mich ewig gedauert hat, die Unterkunft zu finden, dass die Ansprechperson gar nicht da war. Ich wartete eine weitere Stunde, doch nichts passierte. So versuchte ich diese Person über mein Handy zu erreichen; nichts.

Dann rief ich das English Tourism Council an, in der Hoffnung, man kann mir sagen, was das für ein Depp ist, der Unterkünfte anbietet und dann nicht da ist und schon gar nicht erreichbar. Die konnten mir das auch nicht sagen, aber die empfielen mir dann, mich bei einem B&B in Fulham zu melden, ob Zimmer verfügbar sind. Vollkommen entnervt rief ich dort an und glücklicher Weise, hatte die Frau zwei Zimmer frei und ich konnte dort übernachten und das sogar zu einem recht guten Preis für London. Sie gab mir eine Wegbeschreibung durch und ich machte mich auf den Weg. Erleichtert komme ich dort an und schaue mich etwa eine halbe Stunde später in der Gegend um. Durch den ganzen vorherigen Stress habe ich nicht weiter auf die Umgebung oder Straßennamen geachtet, ich war einfach nur froh, das ich bis Montag ein Dach über dem Kopf hatte. Aber nun hatte ich reichlich Zeit und musste feststellen, dass die Gegend absolut geil ist. Doch dann der Schock: Die Frau, die das B&B leitete gab mir zwar den Straßennamen durch, doch unter dem ganzen Schock, habe ich wie gesagt nicht weiter darauf geachtet, ich bin einfach der Wegbeschreibung gefolgt. Dem B&B folgt kurz darauf ein kleiner Kreisverkehr und man sieht das Straßenschild. Der Name kam mir arg bekannt vor. Doch anfangs beachtete ich das nicht weiter. Ich machte mich auf den Weg zurück zum Hammersmith Broadway, um mit der Tube ins Zentrum zu fahren.

Dann mitten in South Kensington schoss es mir auf einmal in den Kopf, woher ich den Straßennamen kenne. Ich habe mal eine heiße Diskussion in einem englischen Forum verfolgt, in der es darum geht, wo Dan lebt und genau dieser Straßenname fiel da. Einige meinten sogar einmal Briefe geschrieben zu haben und so weiter, aber nie Antwort erhalten zu haben. Da dachte ich mir, er wird wohl dort nicht wohnen. Doch einige Zeit später ging die Diskussion weiter, als jemand fragte, wie die an die Adresse gekommen seien und da kam raus, dass die Adresse unter der Website der Gewerkschaft der Casting Agenten und Direktoren zu finden ist. So wurde schnell vermutet, dass dies nur die Arbeitsadresse von Dans Mum ist, doch dann fanden die schnell raus, dass die Anschrift in Fulham ist und viele waren in der Lage 1 und 1 zusammenzuzählen und damit war das schnell raus.

Eines kann ich euch versichern: Ich fuhr nicht direkt zurück, in der Hoffnung, Dan zu Gesicht zu bekommen (irgendwie glaubte ich auch immer noch nicht, dass er da wohnte). Ich verbrachte einen wundervollen Tag in South Kensington. Gegen fünf Uhr kam ich wieder in Fulham an und wollte mich erst einmal meiner Lasten erleichtern (ihr glaubt gar nicht, wieviel Geld man hier loswerden kann). Ich lief unvermeidlicher Weise an Dans (vermuteten) Haus vorbei (ohne durch die Fenster zu spannen). Aber was mir auffiel war die hübsche weinrote Familienkutsche direkt vor dem Haus (DIE WILL ICH AUCH!!!). Ich ging also zurück zum B&B, lud mein Zeug ab und machte mich wieder auf den Weg, um mir mein Abendessen zu sichern. So musste ich wieder an dem Haus vorbei; das besagte Auto war nun weg. Ich ging in einem nahegelegenen Park spazieren und danach ging ich bei SUBWAY essen. Etwa zwei Stunden später machte ich mich auf den Rückweg. Es war stockdunkel und ich hatte meinen MP3-Player an. Ich bog in die Straße zum B&B ein und hatte gerade das besagte Haus passiert, als ein Auto in die, noch immer, freie Parklücke einbog. Durch das Licht erschrack ich und unbewusst drehte ich mich um. Es war die besagte weinrote Familienkutsche. Schnell drehte ich mich wieder um, denn falls er doch da leben sollte und das Auto seinen Eltern gehören sollte, wollte ich vermeiden, dass man mich für einen weiteren Fan hält, der das Haus belagert. Doch einige Meter entfernt, nutzte ich meine Chance und drehte mich noch einmal schnell um. Noch im richtigen Augenblick sah, ich jemanden, der Dans Umrissen gleich war, in das besagte Haus flitzen. Leider habe ich nicht viel erkannt, denn es war absolut finster und irgendwie glaubte ich auch immer noch nicht, dass Dan dort lebte.

So ging ich zurück in mein B&B und machte danach einen langen Spaziergang entlang der Themse. Am nächsten Morgen machte ich mich auf den Weg nach Camden Town. Ich lief die besagte Straße entlang und wenige Meter vor dem besagten Haus sah ich jemanden aus dem Haus kommen und ins Auto steigen (dunkle Kleidung und kurze dunkle Haare). Ich verhielt mich (unglaublicher Weise) normal und lief weiter. Das Auto fuhr nun kurz darauf an mir vorbei und ich wagte einen kurzen Blick, der hoffentlich nicht zu offensichtlich war. Es war Dans Mutter, die das Auto fuhr; leider war sie allein. Nun wusste ich, dass er tatsächlich dort wohnte.

Das war dann auch das letzte Mal, dass ich jemanden in der Familie sah (ist wohl besser so). Das einzige, was mir aber auffiel und das hat mich etwas geärgert, war, dass ich am Montag gegen fünf Uhr dreißig aufwachte und einfach nicht mehr einschlafen konnte. So stand ich dann gegen sechs Uhr auf und entschied mich für einen Morgenspaziergang. Ich wollte zu dem Park gehen, in dem ich am Freitag war (ich musste später aber feststellen, dass dieser immer bis acht Uhr geschlossen ist). Ich lief an Dans Haus vorbei und stellte fest, dass das kleine Tor zum Vorgarten offen stand. Als ich am Vorabend gegen zehn Uhr wieder kam war es geschlossen und im Haus brannte Licht. Nun schoss mir in den Kopf, dass er ja unter der Woche in Leavesdon ist. Von der Zusatz-DVD des vierten HP-Films wusste ich, dass die Darsteller immer gegen sechs Uhr dreißig dort ankamen und da ich vermutete, dass es einige Zeit dauerte, bis man dort ankommt, war er wohl schon abgeholt worden. Nur in einem Fenster in der oberen Etage brannte Licht und das weinrote Auto stand immer noch vorm Haus.

Am Nachmittag, nachdem ich in Covent Garden war, machte ich mich dann (irgendwie) schweren Herzens auf den Rückweg nach Stansted und um Mitternacht bin ich dann wieder in Shannon gelandet.

Noch zu dem Thread “Ihm einmal in die Augen sehen” (die Autorin beschrieb von ihrem Erlebnis, Dan vor seinem Haus getroffen zu haben): Es gab Diskussionen, ob die Story war ist oder nicht. So viel kann ich euch sagen, die meisten Beschreibungen stimmen. Das einzige, was ich nicht richtig kappiert habe, war die Sache mit dem Bushaltestellenhäuschen. Es gab da eins, dass sich direkt an der Hauptstraße befand, wenn man rechts abbiegt. Die Autorin beschrieb, dass sie von da aus Dan beobachten konnte und dann auf die andere Straßenseite ging und so tat, als würde sie telefonieren. Für mich klang es so, als war sie in der Lage das Haus und Dan unauffällig zu beobachten, doch von der Position der Bushaltestelle ist das eigentlich nicht möglich, da das Haus einige Meter um die Kurve herum steht.
Signatur von »Kyki« OHNE ENGLAND FAHR'N WIR ZUR EM!!!

kibarelif

unregistriert

2

Mittwoch, 25. Oktober 2006, 19:15

RE: Mein Tripp nach Fulham

Puah
ICh war auch oft in Covent Garden
Eine Frage warst du in Covent Garden auch in einem Restraunt ? Namens Sofra vieleicht kennt du oder andere kennen es

3

Mittwoch, 25. Oktober 2006, 20:03

RE: Mein Tripp nach Fulham

Essen war ich nicht in diesem Restaurant, aber in der Royal Opera. Da gibt es einige geniale Restaurants.
Signatur von »Kyki« OHNE ENGLAND FAHR'N WIR ZUR EM!!!

4

Mittwoch, 25. Oktober 2006, 21:07

das ist ja geil 8o
Signatur von »Hermione3000«

ava and sig by me

bhf+nz nr.9

caramelbonbon

gillyweed

unregistriert

5

Mittwoch, 25. Oktober 2006, 22:29

Schöne Geschichte und gut, das Du immer so nicht-"stalker"-mäßig warst!
Schreibst Du deine Fanfic zu Ende,hatte eigentlich die Hoffnung schon aufgegeben, weil Du so lang abwesend warst.
Die schöne Familienkutsche, war das etwa ein deutsches Modell? Wenn Du auch so eine willst, musst Du eine erfolgreichen Sohn bekommen oder einen erfolgreichen Agenten heiraten,hihi.

Werbung:

6

Donnerstag, 26. Oktober 2006, 10:48

schööön wirklich!
hmm weinrotes auto...will ich auch:)
find isch aber auch gut, dass du net vor seinem haus gewartet hast!!aber muss schonein cooles gefühl gewesen sein auch wenn du ihn nicht richtig gesehen hast sondern nur seine umrisse.
Signatur von »Ginny«


Ich hoffe ihr seid zufrieden mit euch. Wir hätten alle sterben können-oder noch schlimmer von der schule verwiesen werden.

7

Donnerstag, 26. Oktober 2006, 18:44

Aus irgend einem Grund habe ich mich nicht immer wohl gefühlt, wenn ich an dem Haus vorbei musste. Besonders nervös hat mich die Kamera am Haus gemacht. In dem Thread "Ihm einmal in die Augen sehen" meinte die Autorin drei gesehen zu haben. Ich habe nur eine gesehen und auch nur weil es dunkel war und ein rotes Lämpchen an der Kamera leuchtete. Diese sah ich Samstags abends und da fühlte ich mich richtig schlecht, dass es notwendig für Dans Familie ist, Kameras und ein Alarmsystem (was nicht zu übersehen war) am Haus anbringen zu müssen, um die Privatsphäre zu sichern. Irgendwie ist das traurig, aber zu diesem Zeitraum waren keine anderen Leute dort. Selbst die Kinder, die in den Nachbarhäusern wohnten schien das alles gar nicht zu interessieren. Aber ich glaube wirklich, dass Leute, die nicht in seiner Umgebung leben, schlimmer sind (besonders Fans, die ihn aufsuchen), als die in unmittelbarer Nachbarschaft. Aber nichts, dass ich etwas gegen die Leute habe, die neugierig sind und ihn sehen wollen (so lange sie ihn in Ruhe lassen).
Signatur von »Kyki« OHNE ENGLAND FAHR'N WIR ZUR EM!!!

8

Donnerstag, 26. Oktober 2006, 19:55

Find ich cool:)
Ich weiß nicht wie ich mich in solchen Situationen verhalten würde, kann ich echt nicht sagen.
Das die Nachbarn das normal finden, dass sie diese Familie in der Nachbarschaft haben ist, denke ich verständlich, denn es gab ja auch mal eine Zeit, in der Daniel noch ein ganz normales Kind war. Also glaube ich, dass die ihn als normalen Menschen ansehen, weil sie ihn vll halt irgendwie kennen...
Signatur von »Danfan88«
~Forumsleiche~
(d.h. nicht mehr da)

9

Donnerstag, 26. Oktober 2006, 20:06

ich finde es wundervoll für ihn, dass er da seine ruhe hat und dass er nicht dauerhaft belagert wird. das einzige, was mich nur immer noch (ein bisschen) ärgert, ist der fakt, dass ich nur einige sekunden zu schnell war an dem freitag, sonst hätte ich ihn vielleicht doch besser erkannt, aber auch egal. wenn mir die sache mit meiner unterkunft nicht passiert wäre, hätte ich ihn wahrscheinlich gar nicht gesehen.

den idioten, der mir die unterkunft angeboten hat, habe ich übrgens immer noch nicht erreicht. wer weiß, was mit dem los ist.
Signatur von »Kyki« OHNE ENGLAND FAHR'N WIR ZUR EM!!!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kyki« (26. Oktober 2006, 20:06)


10

Donnerstag, 26. Oktober 2006, 20:08

Is ja geil...so ein Glück muss man ham^^

Also biste oft vorbei gelaufen fast ZU oft^^
Aber immer cool *gg*

Aber ob Dan es war weißte ja nich mal^^
Signatur von »Pan«
ChocolateFarbKlex

just try

Werbung:

11

Donnerstag, 26. Oktober 2006, 20:14

@Pan: Naja, wenn sie seine Mutter in der Weinroten Familienkutsche hat fahren sehen:haha:
Aber vielleicht ist das alles auch nur ein Ablenkungsmanöver, weil manche Fans die Adresse rausbekommen haben und so weiter, dass die zwei Häuser haben und immer ein Dan Double in das Haus schicken, was dann Nachts um drei nach Hause fährt und...
Okay, ich spinn grad, vergesst das schnell wieder:haha:
Signatur von »Danfan88«
~Forumsleiche~
(d.h. nicht mehr da)

12

Donnerstag, 26. Oktober 2006, 20:16

Das glaub ich auch^^ Naja...is besser wenn nicht alle wissen wo er wohnt...mich würds ja auch nerven wenn dauernd Fans vorm Haus stehen!
Signatur von »Pan«
ChocolateFarbKlex

just try

13

Donnerstag, 26. Oktober 2006, 20:20

Ooooh, ja, das wär echt bekackt. Ich musste heute im Garten Laub zusammenhaken und als ich dann im Vorgarten zuwege war, haben mich alle angeglubscht die vorbeigefahjren sind... Da hab ich mir nur gedacht 'ein Glück bist du nicht berühmt, sonst könnte ich nichtmal das hier in Ruhe machen'
Stellt euch mal vor, ihr würdet ganz privat im Garten stehen und Laub zusammenhaken und jeder Hinz und Kunz würde dich anglotzen mit Stiraugen und womöglich noch belästigen... grauenhaft-.-
Signatur von »Danfan88«
~Forumsleiche~
(d.h. nicht mehr da)

14

Donnerstag, 26. Oktober 2006, 20:36

Jap^^ Vorallem du kannst nicht einfach in die Stadt gehen, eis essen, einkaufen, kino...du wirst dauernd von Fans belagert und am nächsten Tag stehts in der Zeitung^^
Signatur von »Pan«
ChocolateFarbKlex

just try

15

Donnerstag, 26. Oktober 2006, 21:49

also, wie gesagt, habe ich nicht durch die Fenster gespannt oder das Haus belagert. Ich wäre auch nicht auf die Idee gekommen, denn ich fände es mehr als peinlich, dort rumzulungern auf das Haus zu starren und er oder seine Eltern kommen aus dem Haus. Was ich gemacht habe, war meist mit dem Blcik gerade aus, am Haus vorbei. Das einzige Mal, wo ich neugierig wurde, war als ich erst jemanden aus dem haus kommen sah und dann das Auto an mir vorbeifahren sah. Glaubt mir, ich habe ihn in keiner Weise belästigt. Außerdem war mir das Geld was ich in den Flug, die Unterkunft alles andere investiert habe zu schade, um dann nur dort rumzuhängen und zu hoffen, dass er vielleicht mal auftaucht und wie gesagt, wäre der Depp mit der Unterkunft doch aufgetaucht, hätte ich das ganze wahrscheinlich gar nicht erlebt.
Signatur von »Kyki« OHNE ENGLAND FAHR'N WIR ZUR EM!!!

Werbung:

16

Donnerstag, 26. Oktober 2006, 22:36

Lol^^ Ich glaubs dir ja^^

Aber es gibt welche die das machen...das finde ich echt empörend...sowas nennt man Privatleben...und die lungern den ganzen Tag da rum...Ich glaub den Stars fehlt auch das normale Leben ein bisschen...aber manche lieben es ja wenn Fans an einem hängen *kopfschüttel* *nicht verstehen kann*
Signatur von »Pan«
ChocolateFarbKlex

just try

gillyweed

unregistriert

17

Freitag, 27. Oktober 2006, 13:36

Ich galube,dass Dan,jetzt wo er älter ist, das ungezwungene Privatleben schon vermisst. Er hat jahrelang in jedem Interview gesagt, es gebe keine negative Seite bei der ganzen Harry-Potter-geschichte für ihn. Erst in einem seiner letzten Interviews sagte er erstmals, es fehle ihm manchmal "the more spontaneous side of life", d.h.spontan aus dem Haus, in die U-Bahn, nach Camden Market in seine Cd-Läden oder ins Kind.d das kann er wohl jetzt nicht mehr und das ist schade.

18

Freitag, 27. Oktober 2006, 19:33

Das stelle ich mir absolut ätzend vor. Wobei ich zu diesem Zeitpunkt niemanden gesehen habe, der das Haus belagert hat (wenn ich dran voebei gelaufen bin). Wobei in dieser Gegend ist es auch schwierig, sich unauffällig dort vor irgendeinem Haus aufzuhalten, da die Straße und der Fußwege sehr eng ist. Aber ich vermute, es ist schlimmer für Dan und seine Familie, wenn Premieren anstehen, dann rückt er wieder mehr ins Interesse der Öffentlichkeit und Fans bekommen wieder mehr Interesse daran, ihn außerhalb der Leinwand zu sehen, aber das schätze ich vielleicht auch falsch ein, keine Ahnung.

Jetzt erst, nach dem ich in London war ist mir etwas an dem Interview mit Richard Curtis, auf der Zusatz-DVD, des vierten HP-Film aufgefallen. Da werden die drei Hauptdarsteller gefragt, ob sie sich manchmal wünschten, nicht auf diese Achterbahn aufgestiegen zu sein und nicht zum Casting gegangen zu sein. Rup sagt sofort, dass sich für ihn nicht viel verändert hat, außer dass er nun durch seinen Haarschnitt erkannt wird und man in Ron nennt. Doch Dan reagiert irgendwie anders. Zuerst dachte ich: Okay wenn er sagt, es macht ihm nichts aus, denn die Reaktionen, die er bekommt, sind immer positiv (Zitiat: "It is not that they throw bricks at me!"), dann wird das schon stimmen. Aber man merkt, dass diese Antwort mit einem leichten Zögern kommt und seine Ohren werden rot (keine Ahnung, ob das was zu bedeuten hat). Aber erst jetzt nachdam ich dort war und wie gesagt, gesehen habe, was für die Familie notwendig ist, um sich ein privates Leben zu sichern, kann ich mir vorstellen, dass auch er das nicht so einfach wegsteckt, wenn er nicht mehr auf die Straße gehen kann, ohne das man ihn anspricht, verfolgt und so weiter.

Übrigens habe ich den Mann, der mir die Unterkunft angeboten hat endlich erreicht. Das Ding war nicht mal ganz sein Fehler. Er in dem Zeitraum, in dem ich kam, schon seit einer ganzen Weile unfreiwillig im Krankenhaus. Er hat nicht nur mich versetzt. Aber wenigsten bekomme ich meine Anzahlung wieder.
Signatur von »Kyki« OHNE ENGLAND FAHR'N WIR ZUR EM!!!

19

Samstag, 25. November 2006, 14:21

Hey Kyki

Ich habe einfach lust mal raus zu finden wo er wohnt.
Es geht mir nicht darum in zu besuchen oder so was...:D
Nein ich möchte einfach einbisschen rechachieren.Macht mir einfach spass...
Kannst du mir ne starthilfe geben?Ne seite oder irgendwas?
Währ echt nett.
lg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Lordoftherings« (25. November 2006, 14:34)


20

Dienstag, 2. Januar 2007, 21:15

wie hießt die Straße denn?
Ich will auch nach London. Würde keinen Sinn machen,
wenn ich die STraße nicht weiß.

Werbung:
Thema bewerten
Bookmark and Share